Cacik

Vorname, Nachname:
Semra Arslan; 37, Turkei

Persönliche Geschichte:
Sehr leichtes, leckeres Gericht, schnell und einfach zubereitet und vegetarisch. Ähnliche Rezepte sind bereits aus dem antiken Mesopotamien bekannt. Verwandt sind neben dem griechischen Tsatsiki das sehr ähnliche bulgarische Sneschenka, das albanische Taratoi, die persische Mast o khiar und noch die indische Kheere ka Raita. Cacik wird als Vorspeise serviert, als Sauce für Salate, Döner und Lahmacun verwendet oder zu Fladenbrot und Börekgerichten serviert.

Welche Leiden können damit behandelt werden:
Verdauungsbeschwerden

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad I

Vorbereitungszeit:
10 min.

Utensilien: Messer, Sieb, Schüssel, Knoblauchpresse, Reibe, Mörser.

Personen 4 Personen.

Zutaten: 250 g kleine Salatgurken, 250 g Joghurt (stichfest-Sahnejoghurt), 2-3 Knoblauchzehen, 1EL Minze (getrocknete und/oder frische Blätter, 1TL Dill (getrocknete und/oder frische Blätter), etwas Salz, etwas Olivenöl, etwas Wasser.

Zubereitung:
Reiben/fein hacken Sie die Salatgurke (oder feingehackte) und vermischen Sie sie mit Joghurt, mit gepresstem Knoblauch, Salz, Minze, Dill. Runden Sie mit etwas Olivenöl ab. Je nach Rezept und Verwendungszweck wird Cacik noch mit etwas Wasser verdünnt. Die Masse wird in eine Servierschale gegeben und mit etwas Olivenöl beträufelt.
Die getrocknete Minze wird mit dem Mörser zerkleinert, dadurch entsteht ein ganz feines Minzepulver. Dieses Pulver wird über das ganze Cacik gestreut - es ist gleichzeitig Gewürz und Dekoration. Mit frischen Minzeblättern garnieren und bis zum Servieren kühl stellen.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.